Dörrfleisch: Gesund für Mensch und Hund?

Aktualisiert: 31. Mai 2019

Unter Trockenfleisch verstehen wir rohes Fleisch, dass mit Hilfe der Luft oder einem Dörrautomaten konserviert wird. Da man dieses Trockenfleisch immer aus sehr magerem Fleisch herstellt, ist es so gesund. Kaum ein Fleisch kann mit diesem Verfahren nicht zum Trockenfleisch gemacht werden. Wir sprechen hier von Hähnchenfleisch, magerem Gulasch, Putenfleisch oder für den Vierbeiner Pansen oder Innereien wie Leber und Herzen. Sie können also einfach zu ihrem Lieblingsfleisch greifen und es ausprobieren. Auf diese Art und Weise können sie natürlich nicht nur Trockenfleisch für Menschen, sondern auch Leckerchen für ihren Hund oder ihre Katze herstellen.

Erkenntnisse:
  • Stellen sie sich einen gesunden Snack für zwischen durch selber her und zwar mit Trockenfleisch. Egal ob nun nach dem Sport, auf Reisen oder auf der Arbeit. Selbst bei einem TV Abend können sie Trockenfleisch knabbern.

  • Trockenfleisch hat sehr viel Proteine und eignet sich somit für alle Sportler und Menschen, die sehr genau auf ihre Ernährung achten möchten.

  • Trockenfleisch bzw. Dörrfleisch ist im Handel sehr teuer, genau aus diesem Grund sollten sie nun beginnen ihr Dörrfleisch selber herzustellen. Zudem wissen sie dann ganz genau, dass hier keine Konservierungsstoffe oder andere störende Substanzen untergemischt wurden.

trockenfleisch auf einem brett

Tipp: Würzen sie das Fleisch vor dem Dörren einfach mit ihren Lieblingsgewürzen oder mischen sie eine Marinade an, in der das Fleisch für einige Stunden gelegt wird.

Hinweis: Der Wasseranteil ist wesentlich geringer als zum Beispiel im Obst, daher werden ihre Fleischstücke im Dörrautomaten nicht so extrem schrumpfen.

Vor- und Nachteile von Dörrfleisch

Vorteile

  • Sie sparen sehr viel Geld, weil sie das teure Dörrfleisch aus dem Handel nicht mehr kaufen müssen.
  • Ein gesunder Snack nicht nur für sie, sondern auch für ihre Vierbeiner.
  • Das Fleisch wird mit diesem Verfahren länger haltbar gemacht.
  • Es wird leichter und kann so überall dabei sein.
  • Nährstoffe und Vitamine bleiben erhalten
  • Eine schonende Art und Weise Fleisch zu konservieren

Nachteile

  • Zeitlicher Aufwand
https://youtube.com/watch?v=Lda7hcVU33w

Hier sehen sie wie Trockenfleisch mit einem Dörrautomaten hergestellt wird. Schritt für Schritt Anleitung, welches Fleisch sie nehmen sollten, dass vorhandenes Fett entfernt wird und das fertige Ergebnis.

Welcher Dörrautomat ist richtig, um Dörrfleisch herzustellen?

Die meisten Dörrgeräte auf dem Markt sind auch für die Herstellung von Fleisch geeignet. In der Regel wird auch der Hersteller in seinen Angaben genau darauf hinweisen, welche Lebensmittel mit Hilfe seines Gerätes gedörrt werden können. Im Prinzip müssen sie nur wissen, dass ein Dörrgerät um Fleisch zu dörren eine mindest Wattleistung von 500 Watt benötigt. Möchten sie also neben Obst, Gemüse und Kräutern in Zukunft auch noch Fleisch dörren, dann fallen alle Geräte mit einer Wattleistung unter 500 Watt nun aus dem Rennen.

DörrautomatLeistung in Watt
Rommelsbacher DA 750700 Watt
Rosenstein & Söhne DH-80800 Watt
Stöckli600 Watt
Hendi Dörrautomat500 Watt
Bielmeier 601127700 Watt

Was macht Dörrfleisch so gesund?

In erster Linie ist dieses Fleisch so gesund, weil zur Herstellung nur mageres Fleisch verwendet wird. Doch auch die Tatsache, dass bei der Konservierung die wichtigen Proteine und Vitamine erhalten bleiben, machen diesen Fleischsnack so gesund. Betrachten wir zum Beispiel mageres Rindfleisch, dass gedörrt wurde etwas näher. In so einem Snack steckt dann sehr viel Eiweiß, aber nur wenige Kalorien und kaum Fett. Denn gerade das Fett wird vor der Herstellung entfernt. Außerdem ist im Trockenfleisch sehr viel Eisen enthalten und sie wissen es schon, gerade Eisen mit unserem täglichen Essen aufzunehmen ist eher schwierig. Doch auch das Vitamin B12 können sie in Dörrfleisch vorfinden. Vitamin B12 benötigen sie zum Blutaufbau. Zusätzlich liefert ihnen Trockenfleisch den Stoff Zink, der unbedingt zur Zellteilung in ihrem Körper benötigt wird.

Warum Dörrfleisch für ihren Vierbeiner?

Die richtige Nahrung bedeutet für ihren Hund, dass er Energie und Kraft bekommt. Sie sollten also auf jeden Fall zu einem guten und Nährstoffreichen Futter greifen. Doch gerade, wenn sie zu einer guten Qualität greifen, werden sie an der Kasse dafür einen hohen Preis bezahlen müssen. Doch wenn sie sich entscheiden, ihr Dörrfleisch auch für ihren Hund oder ihre Katze selber zu machen, dann können sie sehr viel Geld sparen. Zusätzlich können sie nun zu der Fleischsorte greifen, die ihr Hund am liebsten mag und müssen nicht auf das vorhandene Angebot im Laden zurückgreifen. Ferner verzichten sie auf schädliche Zusatzstoffe in gekaufter Nahrung. Bestimmen sie selber wie groß die Stücke für ihren Hund oder ihre Katze sein sollen. Passen sie also alles genau ihren Bedürfnissen an.

Bei den ersten Malen, wenn sie Trockenfleisch für ihren Hund herstellen, entscheiden sie sich bewusst für kleine Mengen und testen erst einmal, was ihr kleiner Liebling zu der neuen Nahrung sagt.

Wie wird Dörrfleisch hergestellt?

Bei der Herstellung spielt es keine Rolle, ob der Snack später für Mensch oder Tier sein soll. Entscheiden sie einfach nur, aus welchem Fleisch sie nun Trockenfleisch herstellen möchten. Sie können das nun mit ihrem Dörrautomaten trocknen oder im Backofen. Schneller, einfacher und mit weniger Energieaufwand trocknen sie ihr Fleisch im Dörrautomaten.

Schritt 1:

Waschen sie das Fleisch, trocknen sie es mit Hilfe eines Küchentuches und entfernen alles sichtbare Fett. Feuchtigkeit, die in diesem Schritt nicht entfernt wird, verlängert ihren Trockenvorgang.

Schritt 2:

Schneiden sie nun das Fleisch in kleine Stücke oder in Streifen, entscheiden sie die Größe anhand der späteren Verwendung. Optimal ist eine Dicke von ca. einem halben Zentimeter. Alle Stücke bzw. Streifen sollten ungefähr in der gleichen Größe geschnitten werden, damit sie später auch gleichzeitig getrocknet sind. Je dicker ihr Fleisch, desto länger wird der Trockenvorgang dauern.

Schritt 3:

Überlegen sie nun, ob das Fleisch noch mit einer Marinade versehen werden soll oder gewürzt werden sollte. Für Hunde und Katzen sollten sie darauf natürlich verzichten.

Schritt 4:

Legen sie die Fleischstücke oder Streifen in ihren Dörrautomaten und zwar so, dass kein Stück ein anderes Stück berührt. Wählen sie die richtige Temperatur, die ihr Hersteller vorgibt. In der Regel sind es bei Fleisch 70 Grad und durchschnittlich dauert es zwischen 6 bis 8 Stunden.

Schritt 5:

Nach Ablauf der Zeit, lassen sie ihr Dörrfleisch noch einige Zeit an der Luft liegen und dann wird es korrekt verpackt und eingelagert.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,4)
Sedona Combo
Sedona Combo
1272+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
TZS First Austria FA-5126-2
TZS First Austria FA-5126-2
786+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
366+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Dörrautomaten und Trockenfrüchte