Walnüsse trocknen und dörren

Aktualisiert: 20. November 2019
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Wann ist die Zeit der Walnuss? Im September und im Oktober fallen die reifen Walnüsse von den Bäumen. Dann stellen wir uns die Fragen: „Können wir Walnüsse trocknen? Können wir Walnüsse dörren? Was ist ein Dörrautomat?“ Der erste Frost kann diesen Nüssen nichts anhaben. Sollten sie eigene Walnussbäume besitzen, dann gilt: Die Nüsse täglich aufsammeln, damit die Walnuss auf dem Boden keinen Schaden nimmt

  • Die Walnuss, die vom Baum fällt, muss als erstes von ihrer weichen, grünen Außenhaut befreit werden. Entfernen sie die Schalen der Walnüsse. Dann sollten sie mit einer feinen Bürste noch vorhandene Schalenreste entfernen. Walnüsse zu waschen, wird nicht empfohlen, weil dadurch Schimmel entsteht. Die gereinigten Walnüsse müssen gewogen werden, weil wir später das Ursprungsgewicht benötigen. Am besten lagern die Walnüsse in flachen Kisten. Leinentücher oder Handtücher in den Kisten saugen die Feuchtigkeit auf. Saugfähige Tüchter unterstützen somit den Trockenvorgang.

  • Suchen sie sich einen geeigneten Platz zum Trocknen. Der optimale Platz, um ihre Walnüsse zu trocknen, sollte warm und trocken sein. Geeignete Räume sind: ein Heizungsraum, der beheizte Dachboden oder einfach ein warmes Zimmer. Allerdings sollte der Raum auch gut belüftet sein.

walnuesse trocknen doerren

Wenn wir von der Walnuss sprechen, dann reden wir von einer sehr gesunden Nuss. Sie ist reich an lebensnotwenigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Unter allen Nüsse hat sie den höchsten Anteil an Alpha-Linolensäure. Schon eine Handvoll dieser Nuss, senkt das schlechte LDL-Cholesterin. Allerdings dürfen wir bei allen Vorteilen dieser Nuss nicht vergessen, dass der Fettgehalt auch mit sehr viel Kalorien einhergeht. Wenn wir von den Fettgehalten der Walnuss sprechen, dann reden wir über die Omega-3-Fettsäuren. Die Omega-3-Fettsäuren senken also den Blutdruck und den Cholesterinspiegel. Sie haben eine Entzündungshemmende Wirkung für die Arterien.

Doch nun wollen wir zurück zum Thema. Sie möchten die Walnüsse trocknen.

Nun haben sie also ihr Walnüsse vor sich. Starten wir mit der Sichtkontrolle der Walnüsse. Verwenden Sie nur reife Walnüsse. Schrumpelige oder gar schwarze Nussschalen sind zum Trocknen nicht mehr geeignet. Hierbei handelt es sich entweder um unreife oder schon mit Schädlingen oder mit Schimmel befallene Nüsse. Sortieren Sie beschädigte Nüsse aus, um einen weiteren Befall zu vermeiden.

Bei der Reinigung der Walnüsse unbedingt auf Wasser verzichten. Eine Nutzung von Wasser begünstigt die Schimmelbildung. Nun sind die ersten Schritte abgeschlossen. Ihre Walnüsse sind gereinigt und aussortiert. Die Nüsse wurden gesäubert und von Schalen und Dreck getrennt.

Warum sollten Sie Walnüsse trocknen?

Um die Walnuss länger haltbar zu machen, können Sie diese trocknen. Beim trocknen, wird der Nuss die Feuchtigkeit entzogen und und wie bei dem Tomaten trocknen eine längere Haltbarkeit erzeugt. Die Walnüsse sind vielseitig und lecker. Neben dem guten Geschmack der Walnuss, gibt es sehr viele gesundheitliche Gründe, warum Sie Walnüsse trocknen sollten. Durch den Trockenvorgang haben Sie also für die nächsten Monate immer Walnüsse im Haus. Jeden Tag können Sie so einen guten Schritt für ihre Gesundheit unternehmen. Aber bitte verlieren Sie die angesprochenen Kalorien nicht aus dem Auge.

Wie lange dauert es Walnüsse zu trocknen?

Trocknen ihre Walnüsse in einem gut belüfteten Raum, so müssen Sie mit einer Zeitspanne von 4 bis 6 Wochen rechnen. In dieser Zeit müssen die Walnüsse alle zwei Tage manuell gedreht werden. Einige Experten empfehlen sogar, dass die Nüsse mehrfach am Tag gedreht und gewendet werden. Angeblich können die Walnüsse nur so von allen Seiten durchtrocknen. Auch dürfen die Walnüsse nur einlagig gelagert werden. Dementsprechend dürfen die Walnüsse nicht schichtweise gestapelt werden. Dies führt natürlich dazu, dass sie einen enormen Platz für den Trockenvorgang einplanen müssen.

Der Trockenvorgang im Backofen würden den Vorgang zwar beschleunigen. Leider wird davon abgeraten, weil alle Temperaturen über 28 Grad dazu führen, dass das Fett in der Walnuss ranzig wird.

Die Alternative die hier am wenigsten Platz einnimmt und die geringste Zeit benötigt ist: Ein Dörrgerät. Ein Dörrautomat braucht für diesen Vorgang einige Stunden. Die Angaben der Trocknungszeiten variieren von Hersteller zu Hersteller. Am besten planen sie mit einer Zeitspanne von 6 bis 8 Stunden. Das heißt, dass Sie viele Wochen an Zeit einsparen können und keine gelagerte Walnüsse ihren Weg versperren. Informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite.

Welche Methoden gibt es, um Walnüsse zu trocknen?

Hier kommen wir zu einem sehr spannenden Punkt, da es sehr viele verschiedene Methoden gibt, um Walnüsse zu trocken.

  1. Nutzen sie spezielle Holzrahmen.
  2. Gut durchlüfteten trockenen Raum – aber auf keinen Fall zu warm.
  3. In der Sonne, ähnlich wie beim Kräuter trocknen, aber nachts müssen sie wieder rein.
  4. In Säcken oder Netzen aus Naturfasern.
  5. Und zum guten Schluss – im Dörrautomaten.

Wann sind die Walnüsse fertig getrocknet?

Wenn sie 50 Prozent ihres ursprünglichen Gewichtes verloren haben. Beide Schalenhälften müssen noch geschlossen sein, nur dann ist die Walnuss noch genießbar. Die Zeit liegt zwischen 4 und 6 Wochen, das ist abhängig, von der Raumtemperatur und von den Faktoren der Lagerung.

Hinweis: Der beste Ansatz: Nach vier Wochen einfach mal eine Nuss öffnen und schauen, wie der Zustand der Nuss ist. Oder sie nutzen einen Dörrautomaten und erledigen den ganzen Vorgang an einem Tag.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,4)
Sedona Combo
Sedona Combo
2664+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Gut (2,1)
TZS First Austria FA-5126-2
TZS First Austria FA-5126-2
1657+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
789+
0
Corresponds to a rating of 5 / 5 (2 Kommentare anzeigen)
 
  1. Wie geht es denn nun konkret mit dem Dörrautomaten?
    Den hat man ja weil kein sonnendurchfluteter Dachboden mit ausreichend Platz zur Verfügung steht.
    Temperatur, Dauer ???
    Wie sieht es aus mit Verlust von wertvollen Inhaltsstoffen ab zu hohen Temperaturen im Gerät?

    Antworten
    • Hi Doris,

      also wenn man möchte, dass die Inhaltsstoffe enthalten bleiben, dann sollte man die Temperatur beim Dörrgerät nicht höher als 42° stellen. Unter 42° sind die Lebensmittel noch in Rohkost Qualität – dafür ist die Dörrzeit aber länger. Diese verlängert sich dann ca um das Doppelte.

      LG Alex

      Antworten

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Dörrautomaten und Trockenfrüchte